Bestellarten in Bibliotheken

Aus FaMI Azubi Wiki
Version vom 23. Juni 2013, 15:31 Uhr von FAMI07 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Bestellart gibt Auskunft darüber, auf welche Art und Weise Kunden eine Sache beim Lieferanten ordern und sich somit für den Kauf entscheiden. In Bibliotheken kommen die Folgenden Bestellarten vor:

Feste Bestellung

Die feste Bestellung ist die gebräuchlichste Bestellart. Die Bibliothek verpflichtet sich als bestellende Einrichtung zur Abnahme und Zahlung der mangelfrei gelieferten Medien. Es besteht die Möglichkeit zum Umtausch.

Zur Fortsetzung

Eine Bestellung zur Fortsetzung beinhaltet die Lieferung eines mehrbändigen Werkes bis zu dessen Vervollständigung, d.h. Einzelbände werden unaufgefordert zugesandt. Vorteilhaft ist, dass sich die Bibliothek die Marktsichtung spart und trotzdem jeden neu erschienenen Einzelband unmittelbar nach Veröffentlichung erhält. Loseblattsammlungen werden i.d.R. auch zur Fortsetzung bestellt.

Abonnement

Ein Abonnement bezeichnet den regelmäßigen Bezug einer Leistung, die meist jährlich und somit im Voraus bezahlt wird. Oftmals werden periodisch erscheinende Publikationen (z.B. Zeitschriften) abonniert, da der Einzelbezug der Hefte meistens teurer ist. Man schließt ein Abonnement i.d.R. für eine gewisse Zeit oder auf Widerruf ab. Zu beachten sind die unterschiedlichen Kündigungsfristen.

Blanket order

Eine „blanket order“, die häufig auch „approval plan“ genannt wird, bezeichnet ein Abkommen zwischen Verlag und Bibliothek, welches diese zur Abnahme eines kompletten Verlagsprogramms verpflichtet. Maximale Rückgabequoten und –fristen werden vereinbart. Liefert ein Verlag nur bibliographisch erstellte Titelanzeigen, so liegt im Rahmen eines „Profil- und Zetteldienstes“ eine Ansichtssendung vor.

Standing order

Bei einer "standing order" handelt es sich um eine besondere Form des Abonnements, da die Bibliothek mit einem Verlag vereinbart, dass bestimmte monographische Serien ohne erneute Bestellung geliefert werden.

Zur Ansicht

Mittels dieser Bestellart behält sich die Bibliothek von Anfang an ein Rückgaberecht im Rahmen einer Frist vor, falls das gelieferte Medium nicht den gestellten Ansprüchen entspricht. Bezüglich der Remission sind dem Lieferanten enge Grenzen gesetzt.

Subskription

Subskription bedeutet im übertragenden Sinn so etwas wie „Vorverkauf“ und meint das Erwerben eines Mediums vor dem Erstveröffentlichungstag aufgrund von Verlagswerbung. Meist bringt diese Bestellart einen Rabatt in Höhe von 10 – 15% auf den Kaufpreis mit sich.


Quellen